Referenzprojekte


PANDION LE BLANC

PANDION LE BLANC

München – Neuhausen-Nymphenburg
Projekt: Neubau von 80 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2018
Architekten: Christ und Gantenbein Architects, Basel, Schweiz
Volumen EUR: 43 Millionen Euro

Wohnen, wo früher die Post residierte. Das ehemalige Postfuhramt zwischen Hacker- und Donnersbergerbrücke im Münchner Westen stammte noch aus den 1920er Jahren. Heute haben sich auf dem Areal Büros und Ateliers der Kreativbranche angesiedelt und es entsteht neuer Wohnraum für München – so zum Beispiel mit dem PANDION Le Blanc. Die Baseler Architekten Christ und Gantenbein übersetzen den Namen Le Blanc in eine klare Formsprache und Farbgebung des siebengeschossigen Gebäudes. In zentraler Lage in der Nähe schöner Parks und Gärten sowie der Münchner Innenstadt entstehen auf insgesamt 8.540 Quadratmetern 80 Neubauwohnungen.

PANDION FINE

PANDION FINE

Köln – Nippes
Projekt: Neubau von 74 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2017
Architekten: HPP Architekten, Düsseldorf
Volumen EUR: 24 Millionen Euro

Nippes ist ein Kölner Stadtteil, der sich längst steigender Beliebtheit erfreut. Auf dem Areal der ehemaligen Gummifabrik Clouth baut PANDION 74 neue Eigentumswohnungen mit zwei bis vier Zimmern. Das Gelände wurde nach der Fabrikstilllegung durch die Stadt Köln erworben und über ihre Tochtergesellschaft moderne stadt erschlossen. In den nächsten drei bis fünf Jahren wird sich am östlichen Rand von Köln-Nippes ein neuer, vitaler und vielseitig durchmischter Stadtteil mit rund 1.000 Wohnungen entwickeln, eingebunden in einen bereits bestehenden städtischen Kontext. Die Grundstücksfläche beträgt 4.735 Quadratmeter, insgesamt entsteht eine Wohnfläche von 4.670 Quadratmetern. Die Namensgebung des PANDION Fine wurde durch Josefine Clouth inspiriert, die Frau des Unternehmers Franz Clouth.

PANDION REFLECT

PANDION REFLECT

München – Neuhausen-Nymphenburg
Projekt: Neubau von 197 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2018
Architekten: Hadi Teherani Architects, Hamburg
Volumen EUR: 94 Millionen Euro

Das PANDION Grundstück in München Neuhausen-Nymphenburg liegt in Nachbarschaft zum Hirschgarten und zu den großzügigen Parkanlagen von Schloss Nymphenburg. Gleichzeitig zeichnet sich der Standort durch seine citynahe Lage an der Arnulfstraße aus. Das Büro Hadi Teherani Architects aus Hamburg plant hier einen Entwurf, der sich zum einen durch die Materialwahl und die Gebäudeform in das bestehende Stadtgefüge der Alt- und Neubauten einbindet – und zum anderen einen neuen, eigenständigen Akzent setzt. Auf einer Grundstücksfläche von 8.580 Quadratmetern entstehen so rund 14.600 Quadratmeter Wohnfläche. Insgesamt baut PANDION im Objekt Reflect 197 moderne Ein bis Vier-Zimmer-Wohnungen.

PANDION KLOSTERHÖFE

PANDION KLOSTERHÖFE

Köln – Junkersdorf
Projekt: Neubau von 137 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2017
Architekten: ksg kister scheithauer gross architekten, Köln
Volumen EUR: 47 Millionen Euro

Wo Klostergärten sind, können Klosterhöfe nicht weit sein: Ebenfalls auf dem ehemaligen RTL-Gelände in Köln-Junkersdorf baut PANDION die Klosterhöfe mit sechs Stadtvillen und insgesamt 137 Wohnungen plus Tiefgarage. Auf einer Grundstücksfläche von 9.714 Quadratmetern entsteht eine Wohnfläche von rund 10.670 Quadratmetern. Die Architekten von ksg kister scheithauer gross in Köln haben die Grundrisse für die Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen so geplant, dass besonders großzügige Gärten, Balkone oder Dachterrassen entstehen. Die allesamt hellen Wohnungen haben eine maximale Größe von 130 Quadratmetern.

PANDION COSMOPOLITAN

PANDION COSMOPOLITAN

Berlin – Mitte
Projekt: Neubau von 111 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2017
Architekten: Stephan Höhne Architekten, Berlin
Volumen EUR: 44 Millionen Euro

Zu einem Projekt mit kosmopolitischem Anspruch gehört selbstverständlich eine Nachbarschaft von Rang und Namen. Das PANDION Cosmopolitan kann hier auf gute Adressen verweisen: Gendarmenmarkt, Museumsinsel, Friedrichstraße, Schlossplatz, Nikolaiviertel und Potsdamer Platz befinden sich in fußläufiger Entfernung. Eine Lage mitten in Berlin und dennoch ruhig. Die Wohnungen haben zwei, drei oder vier Zimmer mit Größen zwischen 56 und 107 Quadratmetern. Großzügige Terrassen, Loggien oder Balkone sowie hell gestaltete Räume zeichnen die Wohnungen im PANDION Cosmopolitan aus. Darüber hinaus verfügt das Objekt ebenso wie das benachbarte PANDION First über eigene Tiefgaragenplätze.

PANDION FIRST

PANDION FIRST

Berlin – Mitte
Projekt: Neubau von 145 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2017
Architekten: léonwohlhage, Berlin
Volumen EUR: 51 Millionen Euro

Wohnen in einer der spannendsten Metropolen Europas. So könnte das Motto für das Berliner PANDION First lauten. Denn in der Nähe des Spittelmarkts, zwischen Kommandantenstraße und Beuthstraße, befindet sich eine der beliebtesten Berliner Innenstadtlagen. Das PANDION First liegt sozusagen mitten in Mitte. Es ist eingebettet in eine gewachsene Infrastruktur, bestehend aus Bäckereien, Cafés und Restaurants sowie Ärzten, Apotheken, Banken, Schulen und Kindertagesstätten. Die Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen im PANDION First haben Größen von 40 bis 132 Quadratmetern. Die dreieckige Form des Grundstücks mit einem ausgeprägt spitzen Winkel verleiht dem Gebäudekomplex einen besonderen Charme.

LE FLUX

LE FLUX

Düsseldorf – Pempelfort
Projekt: Neubau eines Bürogebäudes im Joint Venture mit Competo Capital Partners, München
Fertigstellung: 2017
Architekten: HPP Architekten, Düsseldorf
Volumen EUR: 32 Millionen Euro

Im Düsseldorfer Le Quartier Central haben sogar Bürogebäude französische Namen: In dem neuen Innenstadtquartier realisiert PANDION gemeinsam mit seinem Partner Competo Capital Partner aus München das sechsgeschossige Le Flux. Der Entwurf des Düsseldorfer Büros HPP Architekten sieht ein zeitlos elegantes Bürogebäude mit 8.500 Quadratmeter Mietfläche vor, das sich in zwei miteinander verbundene Gebäudeteile mit jeweils eigenem Eingangsbereich gliedert. Großzügige Eingänge mit einladenden Lobbys werden ebenso wie die modern ausgestatteten Büros mit drei Meter Deckenhöhe für eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgen.

PANDION LE GRAND

PANDION LE GRAND

Düsseldorf – Pempelfort
Projekt: Neubau von 166 Wohnungen: 113 Eigentumswohnungen im Hochhaus, 53 Mietwohnungen in der Mantelbebauung
Fertigstellung: 2017
Architekten: HPP Architekten, Düsseldorf Hadi Teherani Architects, Hamburg
Volumen EUR: 62 Millionen Euro

Neben dem PANDION D’Or wächst ein weiteres Wohnhochhaus auf dem Düsseldorfer Le Quartier Central in die Höhe: Das PANDION Le Grand ist mit seinen insgesamt 18 Etagen 60 Meter hoch und bietet Raum für 113 Eigentumswohnungen zwischen 45 und 400 Quadratmetern. Zum Bauvorhaben gehört eine siebengeschossige Mantelbebauung mit 53 Wohnungen, in der zweigeschossigen Tiefgarage befinden sich 165 Stellplätze. Das Baufeld hat eine Grundstücksfläche von rund 5.900 Quadratmetern, die Wohnfläche beläuft sich auf zirka 14.200 Quadratmeter. Die Pläne für das Objekt stammen aus der Feder bekannter Architekturbüros: HPP Architekten aus Düsseldorf zeichnet verantwortlich für das städtebauliche Konzept von Hochhaus und Mantelbebauung, Hadi Teherani Architects aus Hamburg hat die Fassade der Gebäude entworfen. Der geplante Concierge-Service sowie der Fitnessbereich gestalten das Wohnen im PANDION Le Grand besonders komfortabel.

PANDION BALANCE

PANDION BALANCE

Köln – Altstadt Nord
Projekt: Umnutzung und Revitalisierung ehemaliger Büros und denkmalgeschützter Häuser zu 90 Wohnungen und einer Gewerbeeinheit
Fertigstellung: 2016
Architekten: HPP Architekten, Düsseldorf
Volumen EUR: 33 Millionen Euro

In den ehemaligen Bürokomplex der Allianz am Kölner Mediapark zieht neues Leben ein. Im Herzen der Stadt, zwischen Hansaring und Erftstraße, entstehen im Projekt PANDION Balance 90 Wohnungen mit allem modernen Komfort. Die Revitalisierung des Gebäudes erhält dessen Charme und macht es für die neuen Bewohner nutzbar. Der Umbau, den die Düsseldorfer HPP Architekten geplant haben, umfasst auch zwei denkmalgeschützte Häuser in der Erftstraße 5 und am Hansaring 11. Die Wohnungen bieten zwischen 40 und 100 Quadratmeter Wohnfläche. Zudem stehen 107 Tiefgaragenstellplätze zur Verfügung.

PANDION GARDENS

PANDION GARDENS

München – Neuhausen-Nymphenburg
Projekt: Neubau von 148 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: Erster Bauabschnitt 2016, zweiter Bauabschnitt 2018
Architekten: römer partner architektur, Köln
Volumen EUR: 79 Millionen Euro

Der Name PANDION Gardens steht für ein großes parkähnliches Grundstück in Neuhausen-Nymphenburg. Das neue Quartier liegt in unmittelbarer Nähe zur Münchner City, zwischen Rotkreuz- und Romanplatz. Zugleich findet sich hier eine gut ausgebaute Infrastruktur mit vielen Geschäften. Die insgesamt neun Gebäude sind so angeordnet, dass sich viele Möglichkeiten zum Verweilen im Grünen eröffnen. Auf dem 11.400 Quadratmeter großen Grundstück entstehen insgesamt 148 Eigentumswohnungen und ebenso viele Tiefgaragenplätze. Die Wohnungen sind 35 bis 151 Quadratmeter groß und haben zwei bis vier Zimmer sowie einen Balkon, eine Loggia oder Terrasse.

LEHEL HÖFE

LEHEL HÖFE

München – Lehel
Projekt: Neubau von 105 Eigentumswohnungen im Erbbaurecht in Kooperation mit HOCHTIEF Projektentwicklung
Fertigstellung: 2015
Architekten: ksg kister scheithauer gross architekten, Köln
Volumen EUR: 47 Millionen Euro

Gemeinsam erfolgreich: In einem Joint Venture mit HOCHTIEF Projektentwicklung hat PANDION im exklusiven Münchner Stadtteil Lehel ein Neubauensemble mit 105 Eigentumswohnungen im Erbbaurecht realisiert. Erbbaurechtsgeber für das Grundstück zwischen Oettingenstraße und Reitmorstraße sind die katholische Kirchengemeinde St. Anna in München und das St.-Anna-Heim im Lehel e. V. Eine Kindertagesstätte für 150 Kinder ist Bestandteil des Konzepts. Sie ergänzt das Vorhaben, für das das Architektenbüro bzb Botzenhardt, Zeitler, Blaimberger aus München verantwortlich zeichnet. Die repräsentative Fassade mit den französischen Fenstern und ihren charakteristischen Geländern entstammt dem Siegerentwurf des Kölner Büros ksg kister scheithauer gross aus dem eigens dafür ausgelobten Architekturwettbewerb.

FIRMENZENTRALE COFELY

FIRMENZENTRALE COFELY

Köln – Junkersdorf
Projekt: Neubau eines Bürogebäudes
Fertigstellung: 2015
Architekten: ASTOC Architects and Planners, Köln
Volumen EUR: 20 Millionen Euro

Das ehemalige RTL-Gelände in Köln-Junkersdorf erwacht zu neuem Leben: Hier ist reichlich Platz für Wohnen, Arbeiten und Familie – denn sogar an die Kinderbetreuung wurde gedacht. Die vier PANDION Baufelder umfassen eine Grundstücksfläche von 37.500 Quadratmetern, auf der insgesamt 424 Wohnungen entstehen. 6.000 Quadratmeter Mietfläche nutzt die Kölner Energie-Firma Cofely als neuen Firmensitz. Aufgrund seiner Lage an der Aachener Straße ist das Quartier ideal an die Autobahn angebunden. Dank der sehr guten Verbindungen in die Innenstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann das Auto hier aber auch ebenso gut in der Garage bleiben.

PANDION KLOSTERGÄRTEN

PANDION KLOSTERGÄRTEN

Köln – Junkersdorf
Projekt: Neubau von 153 Eigentumswohnungen und 134 Mietwohnungen sowie 6.400 m² Gewerbefläche
Fertigstellung: 2016
Architekten: Molestina Architekten, Köln
Volumen EUR: 94 Millionen Euro

Wo früher an der Aachener Straße die Satellitenschüsseln von RTL in den Himmel ragten, entsteht ein neues Quartier: Das Konzept von Molestina Architekten sieht eine Vierteilung des Areals mit jeweils unterschiedlichen Gebäudetypologien vor. Auf dem 37.500 Quadratmeter großen Grundstück in Köln-Junkersdorf entstehen insgesamt rund 287 Miet- und Eigentumswohnungen sowie etwa 6.400 Quadratmeter Gewerbefläche. Zwischen den Gebäuden sind großzügige Plätze und Grünanlagen vorgesehen. Ursprünglich war das Gelände Teil des Junkersdorfer Klosters „Zum guten Hirten“. Angrenzend an das Grundstück Aachener Straße 1040 liegt der frühere Klostergarten, der als öffentliche Grünfläche Eigentum der Stadt Köln bleibt.

PANDION PIUSHOF

PANDION PIUSHOF

Köln – Ehrenfeld
Projekt: Neubau von 34 Eigentumswohnungen in drei Häusern
Fertigstellung: 2014
Architekten: Römer Partner Architektur, Köln
Volumen EUR: 12 Millionen Euro

Die Kölner Piusstraße ist um einen Nachtclub ärmer, dafür aber um einige Neubauwohnungen reicher. Im jungen und lebendigen Kölner „Veedel“ Ehrenfeld entstanden unter dem Namen PANDION Piushof 34 Wohnungen in drei Häusern. Das straßenseitige Gebäude passt mit seinen fünf Stockwerken und dem Dachgeschoss harmonisch zur Bestandsarchitektur der Piusstraße. Dahinter liegen zwei freistehende Punkthäuser mit jeweils drei Etagen und einem Staffelgeschoss. Die insgesamt 2.850 Quadratmeter Wohnfläche teilen sich auf in Wohnungsgrößen zwischen 28 und 181 Quadratmetern.

PANDION PARKSIDE TWO

PANDION PARKSIDE TWO

Düsseldorf – Oberkassel
Projekt: Neubau von 69 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2014
Architekten: Römer Partner Architektur, Köln
Volumen EUR: 35 Millionen Euro

PANDION Parkside Two ist der zweite Beitrag von PANDION zur Quartiersentwicklung Belsenpark. Der Entwurf für die 69 Neubauwohnungen, die zwischen 56 und 170 Quadratmeter groß sind, stammt aus der Feder des Kölner Büros römer partner architektur. Die schmalen Fensterläden setzen besondere Akzente an den Gebäuden, die 2014 fertiggestellt wurden. Der Belsenpark wird von CA Immo Deutschland – früher Vivico – als gemischt genutztes Quartier realisiert. Das neue Stadtviertel entsteht auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs Oberkassel mit rund 450 Wohnungen, Büros, Einzelhandel und Gastronomie. Das linksrheinische Oberkassel zählt zu den begehrtesten Wohnstandorten Düsseldorfs.

PANDION PARKSIDE ONE

PANDION PARKSIDE ONE

Düsseldorf – Oberkassel
Projekt: Neubau von 86 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2014
Architekten: ksg kister scheithauer gross, Köln
Volumen EUR: 44 Millionen Euro

Mittendrin in Oberkassel: Im neuen Düsseldorfer Stadtquartier Belsenpark hat PANDION auf zwei Baufeldern insgesamt 154 Wohnungen gebaut. Der Belsenpark befindet sich zwischen Belsenplatz, Schanzenstraße, Hansaallee und Prinzenallee auf einem ehemaligen Bahnhofsareal. Die Grundstücke grenzen an einen rund zwei Hektar großen Park. Der Entwurf des Kölner Architekturbüros ksg kister scheithauer gross orientiert sich am klassischen Villenbaustil und arbeitet mit klaren geometrischen Formen. Neben dem großen, zentral gelegenen Park setzen grüne Innenhöfe, Plätze und Dachbegrünungen das landschaftsplanerische Konzept fort.

HOLIDAY INN HOTEL

HOLIDAY INN HOTEL

Düsseldorf – Pempelfort
Projekt: Neubau eines Hotelgebäudes
Fertigstellung: 2016
Architekten: GNA Grimbacher Nogales Architekten, Düsseldorf
Volumen EUR: 32 Millionen Euro

Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in Düsseldorf-Pempelfort verbindet PANDION die Bereiche Wohnen und Arbeiten: Neben den beiden Wohnhochhäusern inklusive Mantelbebauung finden sich in jedem der beiden Baufelder im Le Quartier Central auch beste Geschäftsadressen. So wird sich in dem neuen Innenstadtviertel das Vier-Sterne-Hotel „Holiday Inn Düsseldorf City – Toulouser Allee“ ansiedeln. In dem sechsgeschossigen Hotel sind eine Lobby, ein Restaurant, Konferenzräume und 209 Zimmer vorgesehen. Das Grundstück zeichnet sich durch seine besonders verkehrsgünstige Innenstadtlage aus: Über die guten Anbindungen sowohl an den öffentlichen Nahverkehr Richtung Messe Düsseldorf, Flughafen und Hauptbahnhof als auch an die Autobahn freuen sich nicht nur die Hotelgäste.

PANDION DOR

PANDION DOR

Düsseldorf – Pempelfort
Projekt: Neubau von 163 Wohnungen: 110 Eigentumswohnungen im Hochhaus, 53 Mietwohnungen in der Mantelbebauung
Fertigstellung: 2015
Architekten: HPP Architekten, Düsseldorf
Volumen EUR: 58 Millionen Euro

In Düsseldorf-Pempelfort entsteht mit dem Le Quartier Central eines der größten städtebaulichen Entwicklungsareale Nordrhein-Westfalens. In einem urbanen Mix aus Wohnen, Gewerbe, Büros sowie Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten wächst auf einer Fläche von 360.000 Quadratmetern ein neues grünes Innenstadtviertel. PANDION bebaut hier zwei Grundstücke mit je 163 Wohnungen sowie 7.500 Quadratmeter Gewerbefläche. Auf jedem Baufeld entstehen jeweils ein 60 Meter hohes Wohnhochhaus und eine dazugehörige siebenstöckige Randbebauung. Das erste Wohnhochhaus Düsseldorfs stellt auf 19 Etagen 110 Wohnungen mit vielfältigen Grundrisslösungen zur Verfügung. Zum Wohnkonzept gehört ein Concierge-Service mit einem breitgefächerten Dienstleistungsangebot.

PANDION MIRADOR

PANDION MIRADOR

München - Moosach
Projekt: Neubau von 45 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2013
Architekten: bzb Botzenhardt, Zeitler, Blaimberger, München
Volumen EUR: 14 Millionen Euro

Gleich doppelt gelungen: Verteilt auf zwei Gebäude entstanden nach den Plänen des Büros bzb Botzenhardt, Zeitler, Blaimberger aus München im PANDION Mirador 45 Eigentumswohnungen. Citynah gelegen und doch im Grünen weist der Ortsteil Moosach eine außergewöhnlich gute Infrastruktur auf. Er zieht viele Familien an und verfügt mit dem Olympia-Einkaufs-Zentrum und dem Moosacher Stachus gleich über zwei Zentren mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und einem breiten Dienstleistungsangebot. Der Wohnungsmix im Projekt reicht von der kompakten Single- bis zur großzügigen Familienwohnung.

PANDION VALLON

PANDION VALLON

Düsseldorf – Düsseltal
Projekt: Neubau von 98 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2013
Architekten: GNA Grimbacher Nogales Architekten, Düsseldorf
Volumen EUR: 34 Millionen Euro

Auf dem Gelände der ehemaligen Reitzensteinkaserne an der Grenze der Düsseldorfer Stadtteile Düsseltal, Mörsenbroich und Grafenberg hat PANDION drei Baufelder mit einer Gesamtfläche von 12.900 Quadratmetern erworben. Nach Plänen des ortsansässigen Büros GNA Grimbacher Nogales Architekten entstanden in der Gartenstadt 98 neue Eigentumswohnungen. Die Reitzensteinkaserne wurde in den 1930er Jahren errichtet und seitdem überwiegend militärisch genutzt. Im September 2006 gab die Bundeswehr den Kasernenstandort auf, das Gelände wurde verkauft und zum Wohngebiet umgebaut. Das Stadtviertel zeichnet sich heute besonders durch seine Familienfreundlichkeit und Innenstadtnähe aus.

PANDION ISARBELLE – WOHNTURM

PANDION ISARBELLE – WOHNTURM

München – Obersendling
Projekt: Neubau von 68 Eigentumswohnungen in einem Wohnhochhaus
Fertigstellung: 2013
Architekten: Hierl Architekten, München
Volumen EUR: 29 Millionen Euro

Hoch hinaus geht es auf dem ehemaligen Siemensgelände an der Hofmannstraße in München-Obersendling: Hier steht der Wohnturm PANDION Isarbelle mit 16 Geschossen und 68 Wohnungen. Besonders markant wirken die geschwungene Fassade und die betonten Erker, die einer Idee des Büros Hierl Architekten aus München folgen. Das Wohnhochhaus mit einer Gesamtwohnfläche von rund 6.000 Quadratmetern ist Teil des neuen Münchner Stadtviertels „Südseite“. Zum Quartier gehören insgesamt rund 1.000 Miet- und Eigentumswohnungen sowie eine ausgebaute Infrastruktur. Das neue Viertel zwischen Obersendling und Solln befindet sich in einem Landschaftspark in unmittelbarer Nähe zur Münchner City. Im Ensemble mit dem Hochhaus entstand die sich anschließende fünfgeschossige Umgebungsbebauung auf der Parkseite.

PANDION ISARBELLE – PARKSEITE

PANDION ISARBELLE – PARKSEITE

München – Obersendling
Projekt: Neubau von 75 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2012
Architekten: bzb Botzenhardt, Zeitler, Blaimberger, München
Volumen EUR: 26 Millionen Euro

Die „Südseite“ Münchens – auf dem ehemaligen Siemensgelände in München-Obersendling entstand unter diesem Namen ein neuer Stadtteil zum Wohnen, Leben und Arbeiten. PANDION hat hier im östlichen Teil an der Koppstraße ein Areal von über 7.000 Quadratmetern bebaut. PANDION Isarbelle umfasst eine Gebäudegruppe aus einem Wohnhochhaus und parkseitiger Bebauung. Die fünfgeschossigen Umgebungsgebäude basieren auf einem Entwurf des Münchner Büros bzb Botzenhardt, Zeitler, Blaimberger. Hier wurden 75 Eigentumswohnungen mit Größen zwischen 53 und 150 Quadratmetern realisiert.

PANDION Belvedere

PANDION Belvedere

Köln – Müngersdorf
Projekt: Konversion eines Bestandsgebäudes zu 69 Eigentumswohnungen sowie 22 Eigentumswohnungen in drei Stadtvillen
Fertigstellung: 2014
Architekten: Römer Partner Architektur und msm Meyer Schmitz-Morkramer, Köln
Volumen EUR: 38 Millionen Euro

Stadtwohnungen statt Büros: Beim Projekt PANDION Belvedere in Köln-Müngersdorf hat PANDION ein bisher für Büroflächen genutztes Bestandsgebäude zu 69 Eigentumswohnungen mit großzügigen Dachterrassen und Balkonen umgebaut. Drei Stadtvillen ergänzen das Ensemble mit insgesamt 22 Wohnungen. Die Pläne der Architekten sahen eine Kernsanierung des terrassenförmig angelegten Gebäudes an der Belvederestraße vor. Besonders ist die Hanglage des Haupthauses. Hier genießen die Bewohner einen einzigartigen Ausblick auf Köln. Mit Größen zwischen 55 und 166 Quadratmetern treffen die Wohnungen die Vorstellungen anspruchsvoller Erwerber, denen als besonderes Angebot ein Concierge-Service zur Verfügung steht.

PANDION PRIME

PANDION PRIME

München - Schwabing
Projekt: Neubau von 69 Eigentumswohnungen und 8 Townhouses
Fertigstellung: 2011
Architekten: Schultz-Brauns Reinhart Architekten, München
Volumen EUR: 38 Millionen Euro

Parks, wohin man schaut. Zwischen Olympiapark und Englischem Garten entsteht ein neues grünes Stadtquartier. Ganz in der Nähe laden auch der Petuel- und der traditionsreiche Luitpoldpark zum Erholen ein. Das über fünf Hektar große Grundstück auf dem ehemaligen Werksgelände der Stadtwerke München bietet Platz für acht Townhouses und 69 Eigentumswohnungen mit Größen zwischen 52 und 162 Quadratmetern. PANDION Prime liegt im populären Münchner Bezirk Schwabing und bildet zwischen Rümannstraße und dem Mildred-Scheel-Bogen ein eigenständiges Ensemble.

PANDION BELETAGE

PANDION BELETAGE

Bonn – Rheinufer
Projekt: Neubau von 21 Eigentumswohnungen in einem Stadtpalais mit Gartenhaus am Rheinufer
Fertigstellung: 2011
Architekten: Wilfried Pilhatsch, Bonn
Volumen EUR: 12 Millionen Euro

Exklusives Wohnen im Stadtpalais an der Schaumburg-Lippe-Straße: PANDION hat das Grundstück am Bonner Rheinufer 2009 vom Erzbistum Köln erworben und 21 Eigentumswohnungen mit Größen zwischen 59 und 160 Quadratmetern gebaut. Im Palais Beletage, einer Rheinvilla mit Gärten und Terrassen in direkter, unverbaubarer Rheinlage, befinden sich 16 Wohnungen, im dahinterliegenden kleineren Gartenhaus weitere fünf Wohnungen. Aufgrund der zentrumsnahen und zugleich ruhigen Lage an der Rheinpromenade war das Angebot auf dem Bonner Markt besonders begehrt. Die sehr gute Lagequalität wird in Anlehnung an die historische „Beletage“ großer Bürgerhäuser treffend beschrieben.

PANDION VISTA

PANDION VISTA

Köln - Rheinauhafen
Projekt: Neubau eines exklusiven Wohnhochhauses mit 133 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2011
Architekten: BRT Bothe Richter Teherani, Hamburg
Volumen EUR: 77 Millionen Euro

PANDION Vista gehört zu den drei „Kranhäusern“ im Kölner Rheinauhafen. Eine Mischung aus Wohnen und Arbeiten, historischer und moderner Architektur charakterisiert das neue Stadtviertel, das mit seiner unmittelbaren Rheinlage ein begehrter Wohnstandort ist. PANDION hat in dem über 60 Meter hohen Gebäude auf 18 Etagen insgesamt 133 luxuriöse Eigentumswohnungen realisiert. Wie die beiden Bürokranhäuser hat auch das Wohnhaus die Form eines Hebekrans, dessen rechtwinklig vorstehender Arm bis an den Rhein reicht. Die Hightechkonstruktionen aus Glas und Beton prägen mit ihrer Silhouette die Szenerie als weithin sichtbare Landmarke. Die außergewöhnliche Architektur des PANDION Vista wird von einem umfassenden Servicekonzept mit einem hauseigenen Concierge ergänzt.

PANDION VISÀVIS

PANDION VISÀVIS

München - Neuhausen- Nymphenburg
Projekt: Neubau von 56 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2011
Architekten: bzb Botzenhardt, Zeitler, Blaimberger, München
Volumen EUR: 19 Millionen Euro

Hier lockt der Hirschgarten. Im Münchner Bezirk Neuhausen-Nymphenburg liegt das PANDION Vis-à-vis. Von den 56 Eigentumswohnungen mit Größen von 51 bis 127 Quadratmetern bieten viele einen direkten Blick auf den berühmten Hirschgarten. Der Park wurde im 18. Jahrhundert von Kurfürst Karl Theodor ursprünglich als Jagdrevier für den Adel angelegt und ist heute als grüne Oase inmitten der Großstadt ein bevorzugtes Erholungs- und Ausflugsziel. Die 40 Hektar große Anlage im Westen der Stadt beherbergt einen der beliebtesten Biergärten Münchens.

PANDION DREIKLANG

PANDION DREIKLANG

München - Arnulfpark
Projekt: Neubau von 55 Eigentumswohnungen mit 1.400 m² Gewerbefläche
Fertigstellung: 2010
Architekten: KSP Jürgen Engel Architekten, München
Volumen EUR: 20 Millionen Euro

Das Projekt PANDION Dreiklang im Münchner Arnulfpark macht seinem Namen alle Ehre. Denn es verbindet Urbanität, kulturelle Vielfalt und Wohnqualität auf harmonische Weise miteinander. Das 2010 fertiggestellte Wohn- und Gewerbebauprojekt besteht aus insgesamt 55 Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit Größen zwischen 44 und 106 Quadratmetern, gewerblich genutzt werden etwa 1.400 Quadratmeter – moderne städtische Baukultur im Zentrum der bayerischen Hauptstadt.

PANDION STADTOASE

PANDION STADTOASE

München - Arnulfpark
Projekt: Neubau von 109 Wohnungen und 6.650 m² Bürofläche
Fertigstellung: 2009
Architekten: bzb Botzenhardt, Zeitler, Blaimberger, München
Volumen EUR: 46 Millionen Euro

Citynähe mit bester Infrastruktur lautet hier das Motto. Im neuen Stadtviertel am Arnulfpark zwischen Maxvorstadt und Neuhausen entstand die Stadtoase mit 109 Wohnungen und einem dazugehörigen Bürogebäude im Arnulf Office Park. Auch die PANDION Niederlassung München hat hier ihren Sitz. Das Bürohaus wurde in die Karreebebauung des Wohnensembles der Stadtoase eingebunden. Um den Innenhof gruppieren sich Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 41 und 141 Quadratmetern in insgesamt fünf Wohnhäusern. Die vom Münchner Büro bzb Botzenhardt, Zeitler, Blaimberger geplante Häusergruppe wurde 2009 fertiggestellt.

DEUTSCHORDENS-KOMMENDE

DEUTSCHORDENS-KOMMENDE

Bonn - Bad Godesberg
Projekt: Konversion eines Denkmalschutzobjekts zu Eigentumswohnungen sowie Ergänzung durch Neubauten – insgesamt 30 Wohnungen
Fertigstellung: 2008
Architekten: Piotrowski Architekten, Bonn
Volumen EUR: 10 Millionen Euro

Aus Alt mach Neu. Lange Zeit war das schmiedeeiserne Tor des Repräsentationsbaus in Bonn-Bad Godesberg verschlossen, die Räume der Deutschordens-Kommende standen leer. Das herrschaftliche Anwesen mit Park war früher der bedeutendste Sitz des Deutschen Ritterordens im Rheinland. Viele Jahre residierte hier auch der belgische Botschafter. Ziel von PANDION war es, den denkmalgeschützten Bau zu neuem Leben zu erwecken, womit 2007 begonnen wurde. Neben Eigentumswohnungen im Palais und in der Remise entstanden Neubauwohnungen im barocken Stil. Die neu errichteten Hofflügel passen zum Erscheinungsbild des Bestands. Die Gebäude auf dem gut 16.500 Quadratmeter großen Gelände sind eingebettet in eine großzügige Parkanlage.

CASA TRIENALE

CASA TRIENALE

München – Unterschleißheim- Lohhof
Projekt: Neubau von 33 Eigentumswohnungen in drei Gebäuden
Fertigstellung: 2007
Architekten: bzb Botzenhardt, Zeitler, Blaimberger, München
Volumen EUR: 8 Millionen Euro

Mediterranes Flair im Münchner Norden. Drei Gebäudekörper vereinen sich zur „Casa Trienale“ im gut an das Münchener Nahverkehrsnetz angebundenen Unterschleißheim. Das Gebäudeensemble an der Konrad-Zuse-Straße ist nach dem Konzept der Architekten bzb botzenhardt, zeitler & blaimberger in mediterranen Farben gehalten. Die Häuser bieten individuelle Zwei- bis Vierzimmerwohnungen mit 48 bis 97 Quadratmetern Wohnfläche. Kapitalanleger schätzen die gute Vermietbarkeit der Wohnungen im beliebten Unterschleißheim.

SIEBENGEBIRGE

SIEBENGEBIRGE

Köln - Rheinauhafen
Projekt: Konversion eines Denkmalschutzobjekts zu 135 Eigentumswohnungen sowie 3.330 m² Gewerbefläche
Fertigstellung: 2006
Architekten: ksg kister scheithauer gross architekten, Köln
Volumen EUR: 64 Millionen Euro

Einst zogen hier unzählige Kräne Lasten aus den Rheinschiffen – heute ist das stillgelegte Hafenareal der Kölner Südstadt ein neues Szeneviertel. Als erstes Wohnbauprojekt im Rheinauhafen prägt der charakteristische ehemalige Getreidespeicher den revitalisierten Hafen. Die Kölner nennen das markante Gebäude liebevoll „Siebengebirge“. Es wurde 1909 durch Hans Verbeek errichtet und war einer der ersten Stahlbetonskelett-Bauten Deutschlands. Auf insgesamt acht Ebenen verteilen sich heute 135 exklusive Wohnungen mit 50 bis 250 Quadratmeter Wohnfläche – auf der Fluss-Seite mit einem einmaligen Rheinblick. Im Erdgeschoss befinden sich Gewerbeflächen. Das Haus erhielt unter anderem einen Preis von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen für die Umnutzung von Nichtwohngebäuden und das Wohnen an ungewöhnlichen Orten.

MAISON 2 Junkersdorf

MAISON 2 Junkersdorf

Köln - Junkersdorf/Stadtwaldviertel
Projekt: Umnutzung und Sanierung des denkmalgeschützten Altbaus zu 42 Eigentumswohnungen
Fertigstellung: 2006
Architekten: Büro Peter Esser, Köln
Volumen EUR: 10 Millionen Euro

Ganz zivil: Die historischen Gebäude der belgischen Kaserne Haelen sind jetzt beliebte Wohnadressen. Nach Aufgabe der militärischen Nutzung wurde auf dem Gelände im Westen von Köln das Stadtwaldviertel Junkersdorf entwickelt. PANDION erwarb dort drei denkmalgeschützte Kasernen als Teil des Gesamtprojekts. Durch umfangreiche Eingriffe in die innere Struktur der Gebäude entstanden in dem neuen Stadtteil eine Reihe moderner Neubauwohnungen. Insbesondere die großen vorgelagerten Balkone tragen zur hohen Wohnqualität bei.



Über uns
Karriere
Presseservice
Kontakt
Datenschutz
Impressum

PANDION AG, Im Mediapark 8, 50670 Köln